EHC Frauenfeld erzwingt eine Belle
Eishockey

EHC Frauenfeld erzwingt eine Belle

Der EHC Frauenfeld gewinnt in Wil nach Verlängerung und erzwingt ein Fünftes Spiel

Der EHC Frauenfeld startete sehr nervös in das 4 Play Off Spiel welches sie unbedingt gewinnen wollten. Bei einer Niederlage wäre die Saison für die Thurgauer Frühzeitig zu Ende. Wil war immer mit Kontern gefährlich. In der 14 Minute waren zwei Spieler des EC Wil auf der Strafbank da kam die Führung für die Frauenfelder. Fehr spielt den Puck zu Rieser und dieser versenkte ihn im Netz der Wiler.

Kurz nach Beginn des Mitteldrittels konnte Wil den Ausgleichstreffer erzielen. Hatten die Thurgauer im ersten Drittel mehr Schüsse auf das Gegnerische Tor, war dies in den zweiten 20 Minuten der EC Wil. Tore blieben aber Mangelware.

Das Letzte Drittel begann sehr ausgeglichen. Beide Teams hatten ihre Chancen. In der 51 Minute musste ein Spieler des EC Wil auf die Strafbank, dies nützte Fehr zur erneuten Führung für die Thurgauer. Sekunden später aber konnte Will durch einen Penalty ausgleichen. Kurz vor ende der Regulären Spielzeit kassierte Hungerbühler (Wil) eine Spieldauerdisziplinarstrafe.

Für die ersten Minuten in der Verlängerung konnte der EHC Frauenfeld mit einem Spieler mehr agieren. Schon nach 20 Sekunden hatte Rohner die Entscheidung auf dem Stock vergab aber am Torwart. Sekunden später erlöste Geiser die Thurgauer mit dem Golden Goal. Somiit kommt es am 22.02.2018 um 20.00 in Frauenfeld zum alles entscheidenden Fünften Spiel.

Telegramm

EC Wil - EHC Frauenfeld  2 : 3 n.V.  ( 0:1 -  1:0 – 1:1 – 0:1
Eishalle Sportpark Bergholz, Wil    457 Zuschauer. Schiedsrichter: Häusler, Torti, Vendrame
Tore: 15. Rieser (Fehr, Ausschluss Herberger, Hohl (W) ) 0:1, 23. Diem (Eigenmann, Ausschluss Cédéric Kuhn(F) ) 1:1, 52. Fehr (Rohner, Ausschluss Herberger (W) ) 1:1, 52. Rüsi 2:2, 61. Geiser (Rieser, Kuhn, Ausschluss Hungerbühler (W)) 2:3,
Strafen:      6 mal 2. Min. plus 5. (Hungerbühler) gegen EC Wil  5  mal 2. Min. gegen EHC Frauenfeld
EC Wil   Liechti, Hohl, Vonbun, Stevan, Bulgheroni, Herberger, Manuel Herzog, Schärer, Heitzmann, Philipp Meier, Schir, Diem, Bischofberger, Torino, Maraffio, Rüsi,  Fabian Herzog, Eigenmann, Blatter, Fabio Meier
EHC Frauenfeld:  Styger, Grolimund, Käser, Rieser, Suter, Moser, Thaler, Kurzbein, Fitzi, Geiser, Fehr, Pieroni, Zumbühl, Cyrilll Kuhn, Cédéric Kuhn, Rohner, Bucher, Celio, Haldenstein, Brauchli, Jörg, Laux,