EHC Adelboden setzt Siegesserie fort
Eishockey

EHC Adelboden setzt Siegesserie fort

Auswärts in St.-Imier konnte der EHC Adelboden seine Serie auf 4 Siege ausbauen. Bis der 4:1 Sieg feststand, braucht es aber eine kämpferische Leistung über 60 Minuten in diesem nervenaufreibenden Spiel.

Der 1. Spielabschnitt gehörte den Oberländern. Die Adelbodner kreierten Chancen, spielten sich durch die Abwehr der Jurassier und kamen gefährlich vor das gegnerische Gehäuse. In der 11. Minute lancierte Nico Schmid von hinter dem Tor den aufgerückten Brunner, der kaltschnäuzig abschloss und die Engstligtaler 1:0 in Führung schoss. Leider resultierte aus den vielen Chancen nicht mehr und so bleib es bei diesem 1-Tore-Vorsprung bis zur Pause.

Im 2. Drittel änderte sich das Bild und die Berner aus dem Jura konnten sich im Drittel der Lohnerdorfer behaupten. Sie kamen zu hochkarätigen Chancen aus dem Slot heraus, lancierten die Konter und konnten dem Spiel den Stempel aufdrücken. Doch am Ende des 2. Drittels konnten die Adelbodner immer noch die 0 auf der Anzeigetafel der Einheimischen ablesen. Dies verdankten sie einem bärenstark aufspielendem David «Friede» Friedli im Tor der Oberländer, welcher die Chancen reihenweise zunichtemachte.

Die Einheimischen aus dem Berner Jura wollten sich dies nicht gefallen lassen und drückten auf den Ausgleich. Doch Fabien Kolly bremste die Aufholjagd, indem er in der 50. Minute nach einem Stockschlag in die Kühlbox geschickt wurde. Dieses Powerplay lief gut und nach rund 1 Minute konnte Nico Schmid nach schöner Kombination von Brunner, Tschanz und Marcon die Nerven der Adelbodner etwas beruhigen. Und als dann Marcon in der 56. Minute das 3:0 markieren konnte, wusste man, dass man sich nur noch selber schlagen kann. Die Nerven wurden allerdings 42 Sekunden später wieder strapaziert, als Steiner Alan für St.-Imier den Anschluss zum 1:3 erzielen konnte. Mussten die mitgereisten Fans doch noch um diesen hart erkämpften Sieg zittern? Nein – denn nach 58 Minuten verwertete Merlin Burn die Vorarbeit von seinem Bruder Juri eiskalt zum 4:1. So entschieden die Adelbodner ein weiteres Mal das letztes Drittel und somit die Partie für sich.

Nun folgt wieder eine «englische Woche» mit dem Cup-Spiel am Mittwoch in Unterseen und das Heimspiel am Samstag gegen den EHC Burgdorf. Die Mannschaft ist bereit, auch in diesen Spielen die Siegesserie fortzusetzen.

Telegramm

HC Saint-Imier – EHC Adelbodden: 1:4 (0:1, 0:0, 1:3)
Tore: 11. Brunner (N. Schmid, Marcon) 0:1, 51. N. Schmid (Marcon, Tschanz/Ausschluss Kolly) 0:2, 56. Marcon (N. Schmid, Tschanz) 0:3, 57. Steiner (Pecaut, Abgottspon) 1:3, 59. M. Burn (J. Burn, K. Schmid) 1:4
Strafen: 3 x 2 Minuten gegen St.-Imier 6 x 2 Minuten gegen Adelboden
EHC Adelboden: Friedli, Fuhrer; Brunner, Dähler, C. Zryd, Inniger, Bessire, Grossenbacher, Willen, Wüthrich; Marcon, Tschanz, N. Schmid, K. Schmid, M. Burn, J. Burn, Santschi, Christen, Börner, Roth, Germann, Kropf (Adelboden ohne Kunz und R. Zryd)