Dreifachsieg für Dussnang-Oberwangen
Turnen

Dreifachsieg für Dussnang-Oberwangen

Zum Saisonhöhepunkt reisten die Turnerinnen und Turner der Geräteriege Dussnang-Oberwangen im Kampf um die heiss begehrten ThurgauermeisterIn-Zinnbecher nach Tägerwilen. 2 Turner konnten sich einen dieser Zinnbecher sichern und dürfen sich mit Stolz bester Turner der jeweiligen Kategorie im Kanton Thurgau nennen.

Nach der erholenden Sommerpause starteten die Jungs der Kategorien 1-4 am Samstagmorgen und eröffneten das Wettkampfwochenende mit einem Feuerwerk. Lean Schoch (1. Platz und somit TG-Meister), Brian Felix (2. Platz) und Lorin Schoch (3. Platz) brillierten mit einem Dreifachsieg. Auch Nico Schönenberger (6. Platz) durfte mit seiner Rangierung knapp hinter dem Podest eine Auszeichnung entgegennehmen. In der Kategorie 2 gelang es Lorin Albrecht, sich die Bronze-Medaille zu ergattern. Auch sein Teamkollege Mattia Sciara erlang auf dem 8. Platz eine Auszeichnung. Dennis Kaufmann (4. Platz), Ramun Künzli (5. Platz) und Pascal Flückiger (7. Platz) gewannen eine verdiente Auszeichnung in der 3. Stärkeklasse. Der krönende Abschluss des Morgens bot Gil Felix mit einem weiteren Sieg für Dussnang-Oberwangen und sicherte sich somit den Meistertitel in der Kategorie 4.

Ein riesen Erfolg für die Jungs, von denen jeder mit mindestens eine Auszeichnung die Heimreise antreten durfte.

Auch die Turnerinnen können mit 8 Auszeichnungen stolz auf sich sein. Ariana Ingordino (5. Platz), Lynn Aebi (6. Platz) und auch Maelle Albrecht (19. Platz) erturnten sich mit soliden Leistungen in der 1. Stärkeklasse je eine Auszeichnung. Maren Dörig (8. Platz) erreichte eine Auszeichnung im K2. Mit dem 18. Platz durfte auch Céline Meile sich für eine Auszeichnung in der Kategorie 3 feiern lassen. In der 4. Stärkeklasse erkämpften sich Nina Bucher (18. Platz), Melanie Gera (23. Platz) und Timea Sturzenegger (26. Platz) je eine Auszeichnung.

Die Turnerinnen und Turner haben nun noch gut einen Monat Vorbereitungsphase, bevor sie in die Dreifachhalle nach Tägerwilen zurückkehren und am Herbstwettkampf ihre Plätze verteidigen und verbessern wollen.

Autor: Christoph Grob