Drei Teenagerinnen auf dem WM-Podest
Eiskunstlauf

Drei Teenagerinnen auf dem WM-Podest

Die russische Eiskunstläuferin Elisaweta Tuktamyschewa gewinnt in Schanghai ihr erstes WM-Gold. Sie hatte vor zwei Monaten bereits bei den Europameisterschaften triumphiert.

Die 18-jährige Tuktamyschewa setzte sich souverän vor zwei weiteren Teenagerinnen durch, der Japanerin Satoko Miyahara und ihrer Landsfrau Jelena Radionowa. Miyahara feierte ihren 17. Geburtstag am letzten Donnerstag; Radionowa ist erst 16.

Tuktamyschewa, die zum zweiten Mal an Weltmeisterschaften teilnahm, zeigte eine solide Kür. Das Prunkstück ihres Auftritts in der chinesischen Metropole lieferte sie aber im Kurzprogramm ab, als ihr ein dreifacher Axel gelang, eine bei den Frauen selten gesehene Schwierigkeit. Die japanische Meisterin Miyahara und Radionowa bestritten ihre ersten Weltmeisterschaften. Radionowa hatte sich auch bei den Europameisterschaften nur Tuktamyschewa geschlagen geben müssen.