Die Spannung ist wohl weg
Fussball

Die Spannung ist wohl weg

Für einen möglichen Aufstieg braucht der FCK nun ein Fussball-Wunder - daran glauben wohl nur noch die wenigsten. Die verlorenen Punkte aus der jüngsten Zeit wogen einfach zu schwer.

Ist das Aufstiegsrennen in die 1. Liga seit dem vergangenen Mittwochabend entschieden? Da hat nämlich Tabellenführer Balzers die erwartet schwere Aufgabe auf dem Kunstsrasen in Wil mit 4:3 (nach 1:2 Rückstand) zu seinen Gunsten entschieden. Während die Winkler-Truppe aus den verbleibenden zwei Partien noch vier Punkte für den sofortigen Wideraufstieg benötigt, ist im eigenen Lager schon ein Wunder von Nöten. Schwer zu glauben, dass diesmal die Liechtensteiner die Sache nochmals aus den Händen geben.

Rückblende 1:
Mit einem Punkt Vorsprung startete der FCK im März in eine verheissungsvolle Rückrunde. Weil die Seebuben gleich ihre ersten drei Partien siegreich gestalten konnten und Verfolger Balzers patzte, wuchs die Lücke zwischenzeitlich auf imposante acht Punkte an (Länderspiel der Liechtensteiner und dadurch eine Partie im Rückstand). Doch danach drehte Balzers auf und in der Direktbegegnung auf der Rheinau zogen sie mit dem 1:0 wieder gleich. Dennoch war das Momentum nochmals kurz auf Thurgauer Seite. Doch das Remis in Chur und die Niederlage zuletzt in Amriswil brachte wohl die endgültige (Vor)Entscheidung.

Rückblende 2:
Als im vergangenen Sommer erneut fast ein Dutzend neue Akteure das FCK Dress übersteiften, hielt man sich richtigerweise zurück. „Ein Platz unter den ersten drei,“ so die präsidiale Forderung von Daniel Geisselhardt. Ähnlich sah es Trainer Kürsat Ortancioglu der nun neben dem Amt des Cheftrainers auch noch die Bürde des Sportchefs trug. Die Vorbereitung liess schnell erkennen: Elf gute Spieler sind nicht automatisch eine gute Mannschaft. Die Niederlage zum Auftakt gegen Aufsteiger Uster brachte  diese Einschätzung auf den Punkt. Doch schnell setzte sich die Klasse der Seebuben in der Liga durch, überzeugte auch die Zuschauer auf fremden Plätzen. Die ganze Saison nun auf die verlorenen zwei, drei Punkte zu reduzieren wäre also sicher falsch. Doch klar, für den zweiten Platz gibt es nun Mal keinen Preis. Will der FCK wirklich vorwärts kommen, bleibt nur der Aufstieg in die 1. Liga. Besser früher als später.

Telegramm

Meisterschaft 2. Liga Interregional
Kreuzlingen - Rüti
Samstag, 1. Juni /  16.30 Uhr
FCK Arena / Kreuzlingen