Die NLB in Sichtweite
Volleyball

Die NLB in Sichtweite

Volleyball (kze) Pallavolo Kreuzlingen empfing im ersten Finalspiel zum Aufstieg in die NLB Traktor Basel. Das Herren 1 zeigte sich siegeswillig und dominierte das Spiel, welches in einem 3:0 Sieg für Kreuzlingen bedeutete. Somit ist ein erster grosser Schritt in Richtung des Aufstieges gemacht worden. Das Rückspiel findet am 25.03. in Basel statt.  

Die Vorfreude auf dieses Spiel war gross, denn es kommt nicht alle Tage vor, dass man eine Chance auf den Aufstieg in die zweithöchste Spielklasse der Schweiz hat. Pallavolo Kreuzlingen erlebte während dieser Saison spielerische Höhen und Tiefen, sodass der Finaleinzug für den einen oder anderen Gegner überraschend wat. Doch das Herren 1 aus Kreuzlingen hat mehrfach unter Beweis gestellt, dass es besonders in den wichtigen Spielen eine Dominanz an den Tag legen kann, die es dem Gegner schwer machen kann.

Ähnlich verhielt es sich im Final-Hinspiel in Kreuzlingen. Die Hafenstädter, getragen von den ca. 150 Fans, kamen ausgezeichnet ins Spiel. Die ersten gespielten Punkte waren ein Abtasten beider Mannschaften. In der Anfangsphase konnte sich kein Team absetzen. Doch dies änderte sich schnell. Nach mehreren guten Services und guter Blockarbeit erspielten sich die Gastgeber einen 13:6 Vorsprung. Basel wurde regelrecht überrannt. Die Pallavolos dominierten den Verlauf des Spiels weiterhin und konnten sich somit den ersten Satz mit 25:13 auf ihr Konto gutschreiben lassen.

Traktor Basel chancenlos
Nach der dreiminütigen Satzpause und einer hitzigen Ansprache des Spielertrainers schritten die Kreuzlinger fest entschlossen zurück auf das Feld. Auch im zweiten Satz konnten die Basler kaum Fuss fassen. Kreuzlingen bot ihnen keine Möglichkeit ins Spiel zu finden. Mit druckvollen Anspielen, einer ausgezeichneten Effizienz im Angriff und einigen äusserst glücklichen Verteidigungen des Liberos Remo Spirig machten die Gastgeber kurzen Prozess mit Traktor Basel. Mit 25:14 verbuchte Kreuzlingen den zweiten Satz.

Doch noch war nicht aller Tage Abend. Und die Gäste waren entschlossen sich nicht ganz ohne Gegenwehr geschlagen zu geben. Sie agierten zunehmend couragiert und gewannen vermehrt lange Ballwechsel und somit auch an Selbstvertrauen. Das Match war nun ausgeglichen und bot den Zuschauern, was sie sich von einem Finalspiel erhofft hatten. Spannung. Traktor Basel glänzte nun zwischenzeitlich mit seinen Qualitäten und es wurde allen Anwesenden ersichtlich, weshalb sie es bis in die Playoffs geschafft haben. Bevor die Gäste jedoch wirklich in Fahrt kamen, stoppte Kreuzlingen ihren kurzweiligen Höhenflug. Beim Spielstand von 15:15 setzte sich Kreuzlingen langsam ab, erspielte sich eine 2-Punkte Führung, baute diese aus und konnte sie bis zum Schluss heben. Beim Spielstand von 25:21 hiess es somit Punkt, Satz und Sieg.

Somit steht Kreuzlingen mit einem sehr grossen Fuss in der der Türe der NLB und ist bereits heftig am Klopfen. Dass dem Herren 1 der Eintritt in die NLB verwehrt bleibt - also Basel 3:0 gewinnt und dazu ein besseres Punkteverhältnis macht - ist theoretisch möglich, jedoch faktisch eher unwahrscheinlich. Den Kreuzlingern reicht ein Satzgewinn für den Aufstieg.

Telegramm

Pallavolo Kreuzlingen vs. Traktor Basel 3:0 (25:13, 25:14, 25:21)
1. Schiri:  M. Wüthrich  2. Schiri:  M. Aschwanden Dauer: 62min , Halle: Remisberg, Kreuzlingen
Kreuzlingen mit: M. Bär (Kapitän), P. Riedler, A. Bär, P. Stevko, S. Böhni, P. Riedler, R. Krattiger, P. Krattiger, F. Feuerle, O. Cerny, K. Zeglen, R. Spirig, U. Haerle, M. Tomasik;