Der EHC Frauenfeld gewinnt mit 4:2 gegen den EC Wil
Eishockey

Der EHC Frauenfeld gewinnt mit 4:2 gegen den EC Wil

Kaum hatte das Spiel begonnen konnte der EC Wil durch Maraffio in Führung gehen.

In der 7 Minute gab es auf beiden Seiten je eine Strafe und Sekunden später musste ein zweiter Wiler auf die Strafbank. Dies nützte Fehr zum Ausgleichstreffer. Welcher aber nicht lange hielt, denn Torino brachte Wil wieder in Führung. Kurz vor der Pause kassierte Celio eine kleine Strafe doch Wil konnte nicht profitieren. Es blieb bei der 2:1 Führung für die St. Galler.

In Überzahl konnte Frauenfeld ins zweite Starten aber sie konnten den Ausgleich nicht erzielen. Dieser folgte ein wenig später. Geiser spielte zu Grolimund welcher mit einem satten Schuss das 2:2 erzielte. In der 28. Minute erhielt Lattner (Frauenfeld) eine 5 Minuten Strafe. Die Thurgauer überstanden dies ohne ein Gegentreffer. Noch vor der zweiten Pause schoss Cyrill Kuhn die Frauenfelder erstmals in Führung.

Mit 3:2 startete man in das letzte Drittel. In der 50. Minute waren gleich zwei Spieler des EC Wil auf der Strafbank Die Thurgauer gewannen das Bully und Bucher erzielte auf Zuspiel von Rohner und Rieser das 4:2. War dies die Entscheidung? Wil versuchte zu reagieren konnte aber den Thurgauer Goalie nicht mehr bezwingen.

Mit diesem Sieg erzwingen die Frauenfelder ein viertes Spiel aber sind in der Serie immer noch 1:2 im Hintertreffen .

Telegramm

EHC Frauenfeld – EC Wil  4 : 2 ( 1:2  -  2:0  - 1:0 )
Kunsteisbahn Frauenfeld, Frauenfeld 457 Zuschauer. Schiedsrichter: Baum,Bopp, Halberstadt
Tore:    2. Maraffio (Rüsi) 0:1, 9. Fehr (Geiser, Grolimund, Ausschluss Käser (F), Rüsi, Herberger (W) 1:1, 10. Torino (Wuffli) 1:2, 24. Grolimund (Geiser, Fehr) 2:2, 36. Cyrill Kuhn (Zumbühl) 3:2, 50. Bucher (Rohner, Rieser, Ausschluss Torino, Wuffli (W) ) 4:2
Strafen:        5 mal 2. Min. plus 5. (Lattner) gegen EHC Frauenfeld, 8 mal 2. Min. gegen EHC Wil
EHC Frauenfeld: Styger, Suter, Käser, Grolimund, Moser, Jörg, Haldenstein, Geiser, Bucher, Lattner, Fehr, Celio, Rohner, Pieroni, Cédéric Kuhn, Cyrill Kuhn, Fitzi, Rieser, Zumbühl, Kurzbein, Brauchli, Laux,
EC Wil:  Liechti, Wuffli, Hohl, Blatter, Herberger, Bulgheroni, Hungerbühler, Stevan, Herzog, Heitzmann, Philipp Meier, Maraffio, Eigenmann, Schärer, Bischofberger, Schir, Stiefel, Torino, Fabio Meier,