Der EHC Frauenfeld gewinnt in Wil knapp mit 4:3
Eishockey

Der EHC Frauenfeld gewinnt in Wil knapp mit 4:3

Nach nur gerade 49 Sekunden konnte der EHC Frauenfeld zum ersten mal in Überzahl agieren. Sie konnten dies noch nicht nutzen aber blieben im Drittel der Wiler und erspielten sich gute Chancen.

In der 11 Spielminute musste ein Thurgauer auf die Strafbank doch auch die St. Galler konnten den Führungstreffer nicht erzielen. Noch vor der ersten Sirene hatte Will wieder die Möglichkeit in Überzahl zu Spielen. Dieses mal nutzten es die Wiler zur Führung. Der Ausgleich lies nicht lange auf sich warten. Rohner spielte den  Puck  zu Geiser dieser versenkte ihn im Netz der Wiler.
Kaum hatte das Mitteldrittel begonnen machten die Thurgauer einen kapitalen Wechselfehler. Dies nützten die Wiler zur erneuten Führung. Aber auch da kam der Ausgleich Postwendend. Lattner spielte zu Geiser welcher die Scheibe an Rohner weiter leitete und dieser erzielte den Ausgleichstreffer. In der 36 Minute konnten die Thurgauer ein Überzahlspiel zur Führung nutzen. Dieses mal konnte sich Cédéric Kuhn als Torschützen feiern lassen.

Nur gerade 16 Sekunden waren gespielt da erzielte Will den Ausgleich. In der 45 Minute beklagten die Thurgauer einen Lattenknaller durch Jörg. Als erneut ein St. Galler auf der Strafbank war konnte Zumbühl die Frauenfelder erneut in Führung bringen. Sie gaben dies nicht mehr aus der Hand und gewannen, wenn auch knapp letztendlich verdient mit 4:3.

 

 

Telegramm

EC Wil - EHC Frauenfeld  0 : 0 ( 1:1 -  1:2 – 0:1 )
Eishalle Sportpark Bergholz, Wil    325 Zuschauer. Schiedsrichter: Steiner, Torti, Iseli
Tore: 17. Diem (Herbererger , Steven, Ausschluss Käser) 1:0, 18. Geiser (Rohner, Lattner, Ausschluss Diem) 1:1,  23. Torino (Bulgheroni, Herberger) 2:1, 25. Rohner (Geiser, Lattner) 2:2, 36. Cédéric Kuhn (Haldenstein, Grolimund, Ausschluss Stevan 2:3,  41. Heitzmann (Philipp Meier, Vonbun) 3:3,  56. Zumnühl (Thaler, Pieroni, Ausschluss Hohl) 3:4
Strafen:    10 mal 2. Min. gegen EC Wil  4  mal 2. Min. gegen EHC Frauenfeld
EC Wil   Haller, Hohl, Vonbun, Stevan, Wuffli, Herberger, Hungerbühler, Schärer, Heitzmann, Schir, Bischofberger, Diem, Moser, Ungemach, Maraffio, Torino, Herzog, Eigenmann, Philipp Meier,  Fabio Meier
EHC Frauenfeld:  Styger, Käser, Suter, Grolimund, Moser, Thaler, Rieser, Lattner, Rohner, Geiser, Cédéric Kuhn, Celio, Zumbühl, Haldenstein, Pieroni, Jörg, Horvath, Kurzbein, Huber,  Mark,