Der Aufstieg zum Greifen nah
Volleyball

Der Aufstieg zum Greifen nah

Vergangenen Samstag kam es in Kreuzlingen zum alles entscheidenden zweiten Halbfinalspiel. Pallavolo Kreuzlingen bezwang den Herausforderer Buochs kompromisslos mit 3:0. Der Aufstieg in die zweithöchste Spielklasse der Schweiz ist somit in griffbare Nähe gelangt.

Die Gäste aus Buochs spielten bis zu den Playoffs eine herausragende Saison. Sie holten 45 der maximal 48 Punkten und legten somit ihre Überlegenheit in ihrer Liga dar. Somit ging der VBC Buochs als Primus der Liga hervor und als Favorit in die Playoffs. Doch Kreuzlingen störte sich ob dieser Favoritenrolle und war fest entschlossen das Zepter zu übernehmen.

Das Hinspiel glich war einer Achterbahnfahrt. Spielerisch und emotional. Die Thurgauer überraschten mit einem Traumstart. Pallavolo Kreuzlingen liess in den ersten beiden Sätzen wenig bis keine Eigenfehler zu und überzeugte mit einem starken Aufschlagspiel.  Daraus resultierte somit eine 2:0 Satzführung (25:20, 25:22).

Doch der VBC Buochs ging nicht ohne Grund als Leader seiner Liga hervor. Die Gastgeber legten ihr Potential frei und setzten vehement zur Gegenwehr an. Sie beanspruchten die darauffolgenden beiden Sätze verdient für sich. Dass es zu einem entscheidenden fünften Satz kam war aus Sicht Kreuzlingen absolut selbstverschuldet. Wieder einmal konnten sie das Spielniveau nicht halten und eröffneten so Möglichkeiten für den Gegner.

Im letzten Satz überzeugten die Routiniers Pallavolos. Abgeklärt und ohne spielerische Eskapaden machten sie den Sack zu und nahmen somit den ersten wichtigen Sieg in den Playoffs mit nach Hause.

Finale!
Mit dem 3:2 Sieg war es Kreuzlingen jedoch noch nicht gelungen eine Vorentscheidung zu treffen. Somit kam es zum alles entscheidenden Spiel im Remisberg vergangenen Samstag. Beflügelt von der Unterstützung zahlreicher Fans, präsentierten sich die Kreuzlinger siegeswillig. Das Herren 1 konnte in den ersten beiden Sätzen auf ganzer Linie überzeugen, was sicher auch den taktischen Finessen zugute getragen werden kann, welche Spielertrainer Bär den Jungs gegeben hatte. Der Gewinn der ersten beiden Sätze war Konsequenz des soliden Auftritts der Heimmannschaft. Ein souveränes Side-Out mit tiefer Fehlerquote war der Schlüssel zum Erfolg.

Leider konnten die Kreuzlinger das Niveau im letzten Satz wieder einmal halten. Leichte Konzentrationsschwierigkeiten liessen Spielraum für den Gegner, welcher sich immer wohler im Remisberg zu fühlen schien. Das Spiel wurde im dritten Satz noch einmal unnötig knapp.

Doch die Pallavolos erstickten das kurzanhaltende Glücksgefühl der Gäste im Keim und holten sich mit 26:24 den letzten Punkt und somit auch ihr Ticket für die Finalspiele.

Kreuzlingens Rivale um den direkten Aufstieg in die NLB ist Traktor Basel. Im Rahmen des Schweizer Cups trafen die beiden Teams im Laufe der Saison bereits aufeinander. Kreuzlingen ging mit einem 3:1 Erfolg aus der Halle. Dennoch gilt zu beachten, dass die Karten zu Ende der Saison noch einmal neu gemischt werden und spannende Spiele auf alle Beteiligten warten. Das Hinspiel wird am 18.03 im Remisberg ausgetragen. Wir freuen uns, beim vielleicht letzten Heimspiel der Saison, auf Ihre Unterstützung. Hopp Pallavolo!

Telegramm

Pallavolo Kreuzlingen vs. VBC Buochs (25:20, 25:17, 26:24)
1. Schiri:  M. Wüthrich  2. Schiri:  B. Hess Dauer: 69min , Halle: Remisberg, Kreuzlingen
Kreuzlingen mit: M. Bär (Kapitän), P. Riedler, A. Bär, P. Stevko, S. Böhni,  P. Riedler, R. Krattiger, P. Krattiger, F. Feuerle, O. Cerny, K. Zeglen, R. Spirig, U. Haerle, M. Tomasik;