Dem VBC Aadorf gelingt die Revanche gegen Steinhausen
Volleyball

Dem VBC Aadorf gelingt die Revanche gegen Steinhausen

Zum Jahresende trafen die Volleyballerinnen des VBC Aadorf in der 12. Qualifikationsrunde der NLB-Ost-Gruppe auf den VBC Steinhausen. Mit den Gästen aus Zug hatte man aufgrund einer verunglückten Partie in der Vorrunde eine Rechnung offen. Bereits nach einer Stunde Spielzeit freute man sich am vergangenen Samstag vor einem überragenden Publikum über die geglückte Revanche.

Auch beim NLB-Team des VBC Aadorf machte sich so langsam die zahlreichen Spiele der vergangenen Monate und die allmählich schwindende Energie bemerkbar. Mit zwei spielfreien Wochen in Aussicht stand für Aadorf aber fest, dass man ausschliesslich mit einem Sieg in die Festtage starten wollte. Immerhin hatte man aufgrund einer 3:1-Niederlage in der Vorrunde für die letzte Partie des Jahres noch eine Rechnung offen.

Dominierender Auftritt führt zu klarem 3:0
Steinhausen (bis zum Sieg gegen Aadorf klares Schlusslicht) hatte sich nach dem überraschenden Sieg gegen Aadorf in der Vorrunde in ein wahrhaftiges Hoch gespielt. Plötzlich schien die Spielweise aufzugehen und so schafften es die Innerschweizerinnen, bis in die Tabellenmitte vorzurücken. Nach zwei Niederlagen in Folge gegen Glaronia und Obwalden konnte nun aber kaum erahnt werden, worauf man sich in Aadorf gefasst machen musste. Mit der 3:1-Niederlage der Vorrunde im Nacken wusste man jedoch nur zu gut, dass man sich auf alles gefasst machen musste.

Das Spiel selber lässt sich sodann schnell wiedergeben: 63 Minuten Spielzeit, in denen es - abgesehen von einer ausgeglichenen Phase im zweiten Satz - kaum je einen Zweifel daran gab, dass Aadorf die drei Punkte für sich verbuchen würde. Obwohl die Steinhauserinnen zeitweise gelungene Aktionen zeigten, schienen sie über den Grossteil der Partie selber nicht daran zu glauben, dass sie dieses Mal dem Tabellenleader die Stirn bieten könnten. Aadorf hingegen trat wach, souverän und abgeklärt auf und verteidigte die Tabellenspitze durchaus würdevoll.

Gute Aussichten für den Start ins neue Jahr
Nachdem nun definitiv feststeht, dass sich Aadorf einen Platz für die Play-Offs sichern konnte,    werden die spielfreien Festtage genutzt, um Energie zu tanken. Nach der wohlverdienten Weihnachtspause starten die Aadorferinnen am 12. Januar auswärts gegen Wolf Haus Giubiasco Volley in die zweitletzte Qualifikationsrunde der NLB-Ost Gruppe.

Am darauffolgenden Tag steht dann bereits das nächste Highlight an: Das 1/8-Finale des Mobiliar Volley Cups gegen das NLA-Team von Volley Lugano (aktuell auf dem 5. Rang der Qualifikationsrunde der NLA). Dort trifft Aadorf auf die Schaffhauserin Alexandra Schaber, welche in der vergangenen Saison dem Aadorfer Fanionteam angehörte. Nicht zuletzt deshalb freut man sich in Aadorf enorm auf den Cup-Knüller und hofft auf lautstarke Unterstützung.

Vormerken: Sonntag, 13. Januar 2019, um 15:30 Uhr in der Sporthalle Löhracker in Aadorf, Cup-1/8-Finale: VBC Aadorf vs. Volley Lugano I (NLA)

 

Telegramm

Samstag, 22.12.2018 12. Qualifikationsrunde NLB Ost-Gruppe
VBC Aadorf vs. VBC Steinhausen 3:0 (25:20, 25:19, 25:12)
Spielzeit:  1 Stunde 03 Minuten Sporthalle Löhracker - Aadorf