David Staudenmann verlängert seinen Vertrag
Handball

David Staudenmann verlängert seinen Vertrag

Der BSV setzt auf Kontinuität im Trainergespann. Der bisherige Assistenztrainer David Staudenmann verlängert seinen Vertrag um ein weiteres Jahr.

Nach der frühzeitigen Vertragsverlängerung mit dem Cheftrainer Aleksandar Stevic verlängert auch der bisherige Assistenztrainer David Staudenmann frühzeitig seinen
Vertrag für eine weitere Saison. Er tritt dabei sein achtes Jahr als Assistenztrainer an.

Der BSV schätzt sich sehr glücklich, mit David Staudenmann die Kontinuität im Trainerteam gewährleisten zu können. Er soll, zusammen mit dem Cheftrainer Aleksandar Stevic, die bisherige erfolgreiche Arbeit mit der Mannschaft weiter entwickeln und die Mannschaft Schritt für Schritt an die nationale Spitze führen. David Staudenmann geniesst bei der Mannschaft wie auch bei der Führung des BSV hohes Ansehen. Auch für den Cheftrainer Aleksandar war es ein grosser Wunsch, die angefangene Arbeit mit seinem bisherigen Assistenten weiterführen zu können.
David Staudenmann zu seiner Vertragsverlängerung: „Ich freue mich, dass ich den eingeschlagenen Weg mit Aco Stevic weiterführen darf und bin überzeugt, dass wir die Mannschaft Schritt für Schritt verbessern können.

Valentin Striffeler beendet seine Karriere
Der dienstälteste Akteur des BSV, Valentin Striffeler, beendet nach dieser  Saison seine Karriere. Nach Thomas Heer wird mit Valentin Striffeler ein weiterer verdienstvoller Spieler
seine Karriere Ende Saison beim BSV beenden.

Valentin Striffeler durchlief sämtliche Juniorenstufen des BSV Bern und debütierte in der Saison 2007/08 in der höchsten Spielklasse. Seither war der rechte Flügel nicht mehr aus dem Kader der Hauptstädter wegzudenken. „Vali“ hat bis heute 259 Partien in der SHL bestritten und dabei 398 Tore erzielt. Nur noch Stefan Lanker hat mit 268 Partien mehr Spiele im Dress des BSV bestritten als Striffeler. Doch diesen Rekord sollte der gebürtige Münsinger diese Saison noch knacken können.  Der Linkshänder hat zudem 15 Länderspiele für die Schweiz bestritten und war
Mitglied des Kaders beim überraschenden Bronze-Gewinn bei der Universiade in Südkorea.

Mit Valentin Striffeler verliert der BSV Ende Saison eine Identifikationsfigur. Daniel Weber zum Rücktritt von Striffeler: “Ich kann den Entscheid von Vali, zukünftig mehr Zeit für seine berufliche und private Zukunft investieren zu können, nachvollziehen. Ich bedaure aber seinen Rücktritt sehr. Vali hat über viele Jahre mit vorbildlichem Einsatz und Engagement für den BSV gespielt und mitgeholfen die Mannschaft in der NLA zu etablieren. Ich wünsche ihm persönlich alles Gute für seine Zukunft. Valentin Striffeler zu seinem Rücktritt: „Ich durfte beim BSV eine wunderbare und
erlebnisreiche Zeit verbringen. Die BSV-Familie war über ein Jahrzehnt ein Teil meines Lebens und hat mich stets unterstützt, was meinen Entscheid nicht einfach gemacht hat. Ich bedanke mich bereits jetzt bei allen Helfern und Verantwortlichen des BSV für die freundschaftliche Zusammenarbeit.“

Der BSV bedankt sich bei Vali für seinen grossen und vorbildlichen Einsatz und wünscht einer Clublegende nur das Beste für die Zukunft!