Das Kader von Volley Amriswil ist komplett
Volleyball

Das Kader von Volley Amriswil ist komplett

Neun von zwölf Spielern, die in der kommenden Saison die Farben von Volley Amriswil vertreten werden, waren vor zwei Wochen bekannt. In den letzten Tagen konnten die Verantwortlichen auch noch die letzten Positionen besetzen, womit das Kader für die kommende Saison steht.

Als Mittelblocker und Mitteangreifer konnte der 30-jährige Matevž Kamnik verpflichtet werden. Die Karriere des 202 cm grossen Slowenen startete fulminant, denn als 22-Jähriger wurde er zum besten Mittelblocker Europas gewählt. Das führte ihn in die slowenische Nationalmannschaft, und es ebnete ihm den Weg von seinem Stammklub Ach Ljubljana in die Bundesliga zu Generali Haching. Nach der Münchner Zeit wechselte er in die Türkei zu Arkas, ehe er wieder zu Ach Ljubljana zurückkehrte und dort neben seiner Spielertätigkeit auch noch ein Frauenteam der obersten Liga Sloweniens coachte. Kamnik wird mit Thomas Brändli und Captain Aleks Ljubicic eine starke Mitte bilden.

Mit Ewoud Gommans konnte ein Annahme- und Aussenangriffsspieler verpflichtet werden, der grosse Erfahrung aus verschiedenen Topligen Europas mitbringt. Der 27-jährige Holländer spielte seit 2011 ausserhalb der Niederlande, und zwar beim Moerser SC und bei Generali Haching in der Bundesliga und in den letzten Jahren bei AS Cannes Volley-Ball in der obersten französischen Liga. Gommans ist 202 cm gross und hat 34mal im holländischen Nationalteam gespielt. Gommans wird mit Jovan Djokic, Luca Müller und Dominik Fort um die beiden Plätze im Aussenangriff kämpfen.

Als letzten Neuzugang konnten die Verantwortlichen ein ganz junges Talent verpflichten. Als zweiter Diagonalangreifer hinter Thomas Zass wird Julian Weisigk zu Volley Amriswil stossen. Der 196 cm grosse Weisigk mit dem interessanten Geburtsdatum 1.1.2000 ist Deutsch-/Schweizerischer Doppelbürger. Er spielte in der letzten Saison bei Konstanz in der dritten Bundesliga und ist momentan Mitglied des schweizerischen Junioren-Nationalteams U19.