Das Kader des SCF für die Saison 2017/2018
Handball

Das Kader des SCF für die Saison 2017/2018

Das Kader der ersten Herrenmannschaft des Sportclub Frauenfeld steht. Sportchef Christian Hug kann anfangs Juli 2017 ein schlagkräftiges 18-Mann-Kader (plus drei Spieler im erweiterten Kader) vorstellen. Mit einem Durchschnittsalter von etwas mehr als 23 Jahren steht dem Trainer-Staff um Oliver Roth wiederum eine junge Erstligamannschaft zur Verfügung, die das Ziel verfolgt, sich in dieser Spielzeit für die Finalrunde zu qualifizieren.

Der Sportclub Frauenfeld freut sich über folgende Zuzüge:

Noel Berger (Jg 98): Der junge Aufbauer startete vor sechs Jahren mit Handball beim HC Stammheim, bevor er bereits nach einer Saison in die Jugendabteilung von Pfadi Winterthur wechselte. Letzte Saison gehörte er zu den Top-Torschützen des HC Andelfingen in der 2. Liga. Noel wird mit einer Talentförderlizenz ausgestattet (Priorität 2. Liga bei HC Andelfingen), damit er genügend Spielpraxis sammeln und sich weiterentwickeln kann. Ziel ist, ihn behutsam an eine höhere Liga zu gewöhnen, damit er einen weiteren Sprung in seiner noch jungen Handballkarriere machen kann.

Robbi Bürgi (Jg 95): Der 22-jährige Gachnanger genoss seine Handballausbildung bei Pfadi Winterthur und spielte dort von den Elite-Juniorenmannschaften bis hin zur 1. Liga. Der dynamische Bürgi ist sowohl als linker Flügel als auch als Spielmacher einsetzbar.

Andrin Geissler (Jg 95): Der Winterthurer Andrin Geissler durchlief alle Juniorenstufen bei Pfadi Winterthur. Die letzten zwei Jahre spielte der 22-jährige Rückraumspieler bei der SG Yellow/Pfadi in der Nati B. Geissler, der beim Sportclub gleichzeitig auch noch eine Assistenztrainerrolle im Juniorenbereich übernimmt, gilt als sprunggewaltig und durchschlagskräftig, womit er das Frauenfelder Angriffsspiel noch einmal unberechenbarer machen wird.

Michael Lovric (Jg 91): Michael Lovric kommt von den Herren 3 und möchte sich weiterentwickeln. Der 26-jährige Bruder des Herren-1-Spielers Thomas Lovric möchte herausfinden, ob er es in der ersten Mannschaft packen kann.

Yves Petrig (Jg 89): Nach einem Jahr Handballpause möchte der Sportlehrer wieder leistungsorientiert Handball spielen. Petrig spielte als Linksaussen mit Stäfa fünf Jahre Nati A und B, danach zwei Jahre Nati A bei Kriens-Luzern, eine Saison Nati B beim HSC Kreuzlingen und zum Schluss ein Jahr Nati A bei St. Otmar St. Gallen.

Yannick Ricci (Jg 93): Der ehemalige Spieler-Trainer des Herren 2 möchte nun endlich im Herren 1 Fuss fassen. Der 24-jährige Aufbauer erlernte sein Handballwissen in Bischofszell, ehe er auf die Saison 2011/12 zum SCF wechselte. Nach diversen Verletzungen fühlt sich Yannick Ricci nun fit genug, um auch in der ersten Mannschaft zu zeigen, was er alles kann.

Reto Rutschmann (Jg 96): Reto Rutschmann durchlief ein Teil seiner Juniorenausbildung beim SC Frauenfeld, bevor er dann in die Juniorenabteilung von Pfadi Winterthur wechselte. Die letzten beiden Jahre spielte er in der Nati B bei der SG Yellow/Pfadi Winterthur und in der 1. Liga bei der SG Kadetten/Pfadi. Der 21-jährige Kreisläufer gilt als Verteidigungsspezialist und stand in dieser Funktion im erweiterten Kader der Juniorennationalmannschaft.

Kaj Stokholm (Jg 95): Der ehemalige Kaltenbacher genoss seine Handballausbildung bei den Kadetten Schaffhausen, wo er auch zum Junioren-Nationalspieler reifte. Bei Schaffhausen durchlief er von den MU15-Junioren bis zu vereinzelten Einsätzen in der ersten Mannschaft der Kadetten alle Stufen. Stokholm spielte die letzten fünf Jahre hauptsächlich in der Nati B bei den Kadetten Espoirs. Beim Sportclub wird Stokholm die ohnehin schon stark besetzte Torhüterposition um eine weitere erstklassige Option erweitern.

Martin Pramuk: Der ehemalige slowakische Nationaltorhüter mit langjähriger Nati-A-Erfahrung (Er stand mitunter acht Jahren bei Pfadi Winterthur im Tor) ergänzt den Trainerstaff als Torwart-Trainer. Letzte Saison spielte er noch in der Nati A beim TV Suhr Aarau.

Dominique Gonzenbach: Neu bildet Dominique Gonzenbach zusammen mit Barbara Wirth das Physiogespann.

Abgänge:
Neben den Zugängen hat das Kader der ersten Mannschaft in diesem Jahr wiederum einige Abgänge zu vermelden. Der Sportclub Frauenfeld wünscht ihnen alles Gute für die handballerische und private Zukunft und verdankt den Einsatz für unseren Verein ganz herzlich. Den einen oder anderen wird der SCF-Fan in der kommenden Saison in den Farben des Gegners wiedersehen.

Samir Ayari: Rücktritt aus gesundheitlichen Gründen
Michael Blumer: Wechsel zu Seen Tigers, 1. Liga
Sandro Covi: Aus beruflichen Gründen Umzug in die Zentralschweiz
Gergó Fazekas: Wechselt in die zweite Mannschaft des Sportclubs
Marc Hauser: Möchte etwas kürzertreten und geht zurück nach Amriswil zum Heimverein
Marko Jazo: Rücktritt aus gesundheitlichen Gründen
Fabian Schneider: Wechsel zum HSC Kreuzlingen, 1. Liga
Oliver Schoof: Geht erneut in den Handballruhestand
Jan Stokholm: Junioren Pfadi mit allfälliger Kombination Nati B Pfadi
Manuel Tschirren: Rücktritt und Fokus auf Trainer SCF-Damen
Bruno Vomsattel: Wechsel zurück zum Heimverein Visp