Das Fanionteam spielt sich in den 1/16 Cupfinal!
Handball

Das Fanionteam spielt sich in den 1/16 Cupfinal!

Saisonauftakt im Cup gegen Ligakonkurrent aus der Innerschweizer Gruppe, den HC Einsiedeln, für das “neue” Frauenteam in der heimischen Buchholzhalle. Dabei war die Devise für diesen Cup-Fight für die Ustemer Frauen klar: «Siegen oder fliegen…»!

Die Ladys vom Greifensee starteten dann auch wie die Feuerwehr. Nach sechs Zeigerumdrehungen stand es bereits 5:1 zu Gunsten der Einheimischen! Dabei legte das Heimteam ein Tempo vor, als wolle es die missratene letzte Saison schnellstmöglich vergessen machen.Nur holprig kamen die Gäste ins Spiel und es brauchte eine Umstellung ihrerseits, um die sicherwirkende Deckung des Heimteams mehr und mehr aus den Angeln zu heben. Dieser Umstand verhalf den Gästen, Tor um Tor näher heran zu rücken. Und die Ustemerinnen?

Immer mehr verloren sie den ominösen Faden; Verunsicherung machte sich breit und so kam es wie es nicht kommen musste: den Gästen gelang in der 23. Minute der Ausgleich zum 9:9. Der rote Drachen begann nun zu lahmen – bis zur Pause erhöhte jeweils Einsiedeln – Uster hinkte hinterher und konnte aber doch noch immer wieder ausgleichen.

Erholt und gestärkt nahmen die Girls vom Trainergespann Jud/Rinderli Umgang Zwei in Angriff. Mit 15:13, 17:15 und 19:17 legten sie immer wieder vor, doch die Gäste hielten mit und konnten erneut den Ausgleich bewerkstelligen. Auch darum, weil das Ustemer Spiel unkonstant und fehlerhaft war und blieb…

In der 45. Minute kippte das Spiel gegen die Einheimischen und den Gästen gelang erstmals wieder eine Zwei-Toreführung (19:21). Die Red Dragons-Frauen gaben jedoch nicht auf und kämpften, als wollten sie ihrem neuen Teamnamen gerecht werden und blieben so dran. Dennoch, der letztjährige 1.Liga-Finalrundenteilnehmer erzielte in der 57. Minute die erneute Führung zum 25:24… sollte das der Siegtreffer der Gäste sein? Nein, der rote Ustemer Drachen spie noch einmal Feuer in Form von zwei weiteren Treffer, welche sie so in den Cup-1/16-Final brachte…! Wahrlich, es war kein Spiel mit Handballerischen Leckerbissen, abgesehen von der Ustemer Startviertelstunde – aber was soll’s? Im Cup gilt schliesslich nur: Siegen oder (raus)fliegen…! (URI)

Telegramm

Red Dragons Uster - HC Einsiedeln        26 : 25 (12 : 12)
Uster, Buchholz - 60 Zuschauer - Schiedsrichter: Brügger / Hässi
Strafen: keine gegen Uster, 2-mal 2 Minuten gegen HC Einsiedeln
Red Dragons Uster: Erzinger (14/39) im Tor; Alge (5/2), Bernet (7), Domeisen (3/1), Husmann (1), Kägi Flurina (2), Kägi Giuliana, Lassner (1), Stulz (2), Suter (1), Wipf (7/2)
HC Einsiedeln: Horat (6/32) im Tor; Füchslin, Hasler-Petrig (15/3), Horat, Huser (1), Lütscher (1), Maurer (4), Ochsner (1), Pfyl (2), Rothlin, Ruhstaller, Zeier (1)
Bemerkungen: Red Dragons Uster Riechsteiner verletzt, Friedli und Rinderli rekonvaleszent, Milenkovic nicht eingesetzt. Di Natale und Mössner abwesend.