Charaktertest gegen den FC Breitenrain
Fussball

Charaktertest gegen den FC Breitenrain

Der SC Brühl trifft am Samstag auswärts auf den FC Breitenrain. Das Spiel auf dem altehrwürdigen Spitalacker in Bern beginnt um 16 Uhr.

Für die St. Galler wird das Spiel gegen den Tabellennachbarn zu einer Charakterprobe. Aufgrund der ungenügenden Leistung vom vergangenen Wochenende gegen die letztplatzierte United Zürich (das Heimspiel 0:1 verloren), ist die Mannschaft von Trainer Uwe Wegmann zu einer Reaktion gezwungen. Die Berner, welche seit Jahren auf Augenhöhe mit dem SC Brühl spielen, verloren ihr letztes Spiel ebenfalls ärgerlich gegen den FC Bavois und sind nun, wie die Kronen, auf Wiedergutmachung aus.
Der angestrebte dritte Tabellenrang ist für den SC Brühl in weite Ferne gerückt. Aufgrund den zwei Niederlagen in Folge gegen Nyon und United Zürich, sind es bereits neun Punkte Rückstand auf Yverdon Sport. Bei lediglich acht verbleibenden Spielen wären also die Brühler auf eine baldige Siegesserie angewiesen, wollen sie ihre hochfliegenden Pläne noch realisieren.
Die «Breitscher» ihrerseits dürften sich für die klare 0:5 Niederlage in St.Gallen aus der Vorrunde rehabilitieren wollen. Auf dem heimischen Spitalacker mit dem ungeliebten Kunstrasen, verlor der FC Breitenrain erst ein Spiel in dieser Spielzeit. Besonders gewarnt dürfte die Abwehrreihe des SC Brühl vor Stürmer Anto Franjic sein. Dieser steht mit 14 Ligatoren an zweiter Stelle der der Torschützenliste der Promotion League. In der Defensive dagegen ist der FC Breitenrain verwundbar. Bereits 42 Gegentore kassierte der Quartierclub in 22 Spielen.
Loris Pellegatta wird aufgrund einer Gelbsperre am Samstag fehlen. Ob Sead Jakupovic nach längerer Verletzungspause ins Kader zurückkehren wird, und welche Spieler an diesem Samstag die 2. Mannschaft in ihrer «Mission Aufstieg» unterstützen werden, steht noch offen. Eric Hug

Foto: Der SC Brühl vor Jahresfrist im Spitalacker in Bern (Bild: Kurt Frischknecht)