Bronschhofen holt sich die Punkte in Wängi
Fussball

Bronschhofen holt sich die Punkte in Wängi

Wie schon gegen Herisau und Abtwil-Engelburg kassiert Wängi nur wenige Minuten nach der Pause einen Gegentreffer. Auch in diesem Spiel war Wängi nahe am Gegner dran, es fehlte jedoch am Druck vor dem gegnerischen Tor.

Das Spiel hatte zwar wenige hochkarätige Torchancen, war jedoch über weite Strecken unterhaltsam. Zu Beginn riskierte keines der Teams etwas, es wurde auf Sicherheit gespielt. Bei Bronschhofen brachten vor allem die Angriffe über rechts mit Flammer und Qerfozi etwas Gefahr für Wängis Defensive. Beide Teams spielten auf technisch hohem Niveau, so gab es wenige unkontrollierte Situationen, aus denen meist gefährliche Möglichkeiten entstanden. Diesem Umstand geschuldet, entstand die beste Chance in der ersten Halbzeit aus einer Freistosssituation. Maier brachte den Ball in den Strafraum, wo Qerfozi seine Kopfballstärke bewies und den Ball in Richtung entfernte Torecke lenkte. Torhüter Meiler bewies sich in dieser Situation das erste Mal und parierte den Abschluss mit einer sehenswerten Parade. Wängi hatte in der ersten Halbzeit nur eine Chance, als Schneider aus guter Position zum Abschluss kam, den Ball jedoch übers Tor schoss. Ansätze waren vorhanden, der letzte entscheidende Pass vor dem Tor fehlte jedoch.

Die Minuten nach dem Seitenwechsel offenbarten sich für den FC Wängi als die anfälligste Phase des Spiels. So kam der SC Bronschhofen durch Schwager in der 48. Minute zur 0:1 Führung, was am Ende dann auch den Siegtreffer bedeutete. Eigentlich war der Treffer nicht zwingend gewesen. Schwager setzte sich in einer schönen Einzelleistung für einmal gegen die Wängener Defensive durch und schob den Ball an Meiler vorbei ins Tor. Wängi zeigt danach aber Kampfgeist und hatte seine beste Phase in diesem Siel. Die beste Chance hatte Böhi, der aus dem Stand einen gefährlichen Ball Richtung Tor brachte. Danach war aber Bronschhofen dem 0:2 näher als Wängi dem Ausgleich. Bei Bronschhofen hätte Flammer in der 69. Minute das Spiel entscheiden können und bei Wängi war es Schneider, der von rechts eine gute Aktion abschloss, jedoch nur einen Eckball herausholte. Am unterhaltsamsten waren dann noch die schönen Tricks mit welchen Qerfozi die Wängener Gegenspieler stehen liess.
So blieb es in diesem ereignisarmen Spiel unter widrigem Aprilwetter beim 0:1 für Bronschhofen. Am kommenden Samstag kommt es dann zum wichtigen Derby gegen Sirnach.

Telegramm

27.04.2019 – FC Wängi 1967 – SC Bronschhofen 0:1 (0:0)
Tor:48. Schwager
Verwarnungen:De Rosa, Meiler; Flammer, Hagmann.
Aufstellung Wängi: Meiler, D. Holenstein, Sandmeier, F. Widmer, R. Widmer, Wiesmann (66. Keiser), P. Holenstein, Bommer, Burgermeister (58. De Rosa), Böhi, Schneider (81. Pelusi).
Aufstellung Abtwil-Engelburg: Hagmann, M. Ott, St. Ott, Cavegn, Pabst, Flammer, Maier, Kliebens, Gomes Goncalves (78. Guntersweiler), Schwager (87. Widmer), Qerfozi