Bittere Lehrstunde für den FC Kreuzlingen
Fussball

Bittere Lehrstunde für den FC Kreuzlingen

Böser 0:5 Taucher der Kreuzlinger beim Wiler Nachwuchs. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit liessen die Thurgauer in Durchgang zwei nicht nur erstklassige Torchancen aus, sondern machten dem Gegner das Toreschiessen durch eigene Unzulänglichkeiten viel zu einfach.

Das Spiel in Wil begann mit einem Paukenschlag für die Einheimischen. Bereits nach wenigen Sekunden (!) stürmte der wirblige Rechtsaussen Demian Titaro aufs Thurgauer Tor. Nur seiner etwas (zu) lässigen Art, er schlenzte das Leder aus wenigen Metern alleine vor Torhüter Radoncic mit dem Aussenrist weit neben das Gehäuse, verdankten die angereisten Kreuzlinger einen frühen Rückstand. Fast im Gegenzug konterte der FCK. Ludovic Mathys luchste einem Wiler den Ball vom Fuss und drosch das Leder aus 25 Meter aufs Tor. Torhüter Salzer zeigte ein erstes Mal seine Klasse (4.). Der erste Treffer der Partie entstand dann doch auf kuriose Weise: Beim Abwehrversuch eines scheinbar einfachen Ball‘s der Wiler rutschte eine Kreuzlinger Verteidiger im dümmsten Moment auf der Kunststoffunterlage aus – Adem Zyba konnte sich die Ecke aussuchen und brachte den Gastgeber mit 1:0 in Führung (17.). Dass die Wiler den knappen Vorsprung in die Pause retten konnten verdankten sie abermals ihrem Torhüter. Ein zügiges Durchspiel der Thurgauer von Arifagic und Mathys zum gut mitgelaufenen Aydeniz parierte er mit einem unglaublichen Reflex aus wenigen Metern. Nicht wenige mitgereiste Kreuzlinger Anhänger glaubten in der Pause daher an eine Wende zum Guten.

FCW Torhüter Dario Salzer in Höchstform
Doch wie schon zu Spielbeginn nützten die Abtestädter gleich zu Beginn eine Unzulänglichkeit der Kreuzlinger. Keiner fühlte sich so richtig zuständig für den zur Pause eingewechselten Foniqi. Mit Augenmass schlenzte er aus halbrechter Position das Leder ins weite Eck, 2:0. Wieder antworteten die Kreuzlinger prompt – und wieder rettete Torhüter Salzer mit unglaublichem Reflex. Diesmal war es ein abgefälschter Freistoss von Abraham Keller aus rund 20 Metern (51.). Und gleich noch einmal Salzer: Ein unmotivierter Rückpass der Wiler in die Füsse von Wilhelmsen musste einfach zum ersten Treffer der Grün-Weissen führen, doch wieder triumphierte Dario Salzer (58).

Ein nachhaltiges Dilemma auf den Heimweg
Wil kam nun richtig in Fahrt. Während sie die Spielkadenz weiterhin hoch hielten, schleppten sich einige Kreuzlinger mühsam über den Platz, waren nur zu oft zweiter Sieger in Laufduellen oder Zweikämpfen. Mit einem Doppelschlag erhöhten die wie aufgedrehten jungen St. Galler um zwei weitere Einheiten. Erst gelang Zyba mit einem Schuss aus der Drehung der dritte Treffer; Titaro spielte ihn wunderschön frei (62.), zwei Minuten verwertete Astrit Veliji aus 16 Metern aufreizend lässig einen Strafstoss mittig ins Tor. Die Ursache war unglücklich aber regeltechnisch richtig, weil sich Abwehrchef Ifraim Alija beim knallharten Ball eines Wilers im Strafraum abwandte und so das Leder an den Oberarm bekam. Um den Nachmittag in der IPG Arena mit einem einigermassen versöhnlichen Erlebnis zu beenden, bot sich dem FCK nochmals eine tolle Chance. Captain Fabian Wilhelmsen setzte alleine vor Torhüter Salzer kraftvoll zum Kopfball an (78.), doch dieser liess sich an diesem Nachmittag einfach nicht bezwingen. Dafür musste sein Gegenüber Radoncic noch einmal hinter sich greifen – zum fünften Mal. Demian Titaro hatte gefühlt zum zwanzigsten Mal die Kreuzlinger überlaufen. Mit einem gefühlvollen Heber lobte er den Ball ins Netz (85.) und bescherte den Kreuzlinger Supportern die nicht schon längst den Heimweg angetreten hatten ein nachhaltiges Dilemma.

Telegramm

Wil 2 : Kreuzlingen 5:0 (1:0).
Bergholz 220 Zuschauer. SR: Kaj Augstburger.
Tore: 17. Zyba 1:0, 48. Foniqi 2:0, 62. Zyba 3:0, 64. Veliji 4:0 (Handspenalty), 87. Titaro 5:0.
Wil 2: Salzer; Roesler, Veliji, Rahimi, Gahler; Titaro, Zyba (80. Lupo), Scholz, Breitenmoser (46. Foniqi), Schällibaum; Hajrovic (67. Uzunovic).
Kreuzlingen: Radoncic; Wulf, Rettig, Alija, Keller; Arifagic, Vieira, Wilhelmsen, Aydeniz (57. Simoes), Soares (76. Ciraci), Mathys (69. Ricciardi).
Verwarnungen: 7. Breitenmoser (Halten), 72. Wilhelmsen (Foul), 73. Alija, Veliji und Foniqi (Unsportlichkeit). Bemerkungen: Wil 2 ohne: Amidi (verletzt). Kreuzlingen ohne: Qerfozi (gesperrt), Beran, Etemi, Kasseckert (verletzt), Kojic (krank), Morina und Radanovic (nicht im Aufgebot).