Befreiungsschlag für Elgg-Ettenhausen
Faustball

Befreiungsschlag für Elgg-Ettenhausen

Das NLA-Team von Elgg-Ettenhausen revanchierte sich an der 5. Spielrunde in Olten für die Niederlagen am ersten Spieltag. EE1 siegte gegen Olten und Vordemwald jeweils mit 3:1.  Damit kann sich das Team vom Tabellenende absetzen.

EE1 startete schlecht in die erste Partie gegen Vordemwald und verlor den ersten Satz mit 7:11. Ein Wechsel im Angriff von Heitz zu Binotto und Schläpfer in der Abwehr für den angeschlagenen Nicolas Fehr brachte jedoch die Wendung. Ein starker Service und eine solide Defensivleistung sorgten für drei ungefährdete Satzsiege zum 3:1. Dabei war EE1 klar besser als der Gegner. Das zweite Spiel gegen Olten war ausgeglichen. Beide Teams zeigten eine starke Leistung am Service, jedoch war die FG fehlerfreier im Abschluss und Spielaufbau, sodass der erste Satz mit 15:13 an EE1 ging. Der zweite Satz wurde von der FG etwas leichtsinnig aus der Hand gegeben und Olten kam damit ins Spiel zurück. Für den von Krämpfen geplagten Schläpfer kam Nicolas Fehr ins Spiel zurück und der Satz konnte mit 11:6 gewonnen werden. Im letzten Satz kämpfte sich die angeschlagene Mannschaft durch und gewann das Spiel am Ende knapp aber verdient mit 13:11 und damit mit 3:1. Mit den beiden Siegen konnte sich EE1 vom Tabellenende der NLA verabschieden. Es spielten: Bächlin, Binotto, J. und N. Fehr, Heitz, Mächler, Schläpfer

Weniger gut lief es dem Reserveteam von EE. Mit lediglich fünf Spielern und nur einem Angriffsspieler hatte EE2 einen schweren Stand. Zudem erwischte das Team nicht seinen besten Tag und spielte klar unter seinen Möglichkeiten. Einzig Angriffsspieler Dario Hofer konnte mit seinen zahlreichen Anspielassen und Punkten aus dem Spiel heraus dafür sorgen, dass die Niederlagen nicht noch klarer ausfielen. Die Abwehr wie auch das Zuspiel waren ungenügend. Die Niederlagen von 0:3 gegen Wigoltingen und 2:3 lassen EE2 auf den fünften Tabellenplatz der NLB abrutschen.