Auswärtsniederlag für Wängi in Abtwil
Fussball

Auswärtsniederlag für Wängi in Abtwil

In einer spannenden und intensiven Partie verliert der FC Wängi sein letztes Vorrundenspiel auswärts beim FC Abtwil-Engelburg mit 3:2. Die frühe Führung der Thurgauer wurde bis zur Pause ausgeglichen. In der zweiten Halbzeit hatte Abtwil mehr Chancen und zog innert drei Minuten auf 3:1 davon. Wängi konnte nur noch den Anschlusstreffer erzielen.

Die intensive Partie ging von der ersten Minute an hin und her. Keines der Teams vermochte sich spielerische Vorteile zu schaffen. Den ersten Flankenball des Heimteams pflückte sich Meiler herunter und lancierte gleich Teixeira. Dieser gewann das Laufduell und spielte via De Rosa den mitgelaufenen Rauber an. Rauber wurde dabei beim Abschluss ungeschickt gehindert, so dass der Unparteiische Zeciri bereits in der 3. Minuten einen Elfmeter für die Thurgauer pfiff. Teixeira blieb eiskalt und verwertete zur 0:1-Führung. Danach ereigneten sich keine nennenswerten Aktionen bis zur 20. Minute, als Gröli eher zufällig an den Ball kam und mit einem satten Schuss Meiler am kurzen Eck erwischte (1:1). Die Partie bleib spannend und intensiv, Chancen waren aber Mangelware. Kurz vor der Pause musste Meiler zwei Mal klären und hielt die Gäste so im Spiel. Es blieb beim 1:1-Pausenresultat.

In der zweiten Halbzeit ging es zunächst ähnlich weiter, Abtwil wurde jedoch je länger je besser und kam vermehrt zu Abschlüssen. Ab der 60. Minuten überschlugen sich dann die Ereignisse. Zunächst traf Abtwil zwei Mal nur die Torumrandung (60. und 64. Min.). Dann wurde der vermeintliche Führungstreffer Teixeiras für die Gäste wegen Abseits aberkannt (68. Min.). Und wenig später markierte des Heimteams mit einem Doppelschlag einen Zwei-Tore-Vorsprung. Wieder war es Gröli, der aus dem Strafraumeck abdrückte und das Führungstor erzielte. Wenige Zeigerumdrehungen später entwischte Spescha der Wängener Defensive, umspielte Schlussmann Meiler und schob zur 3:1-Führung ein (70. und 73. Min.). Das Spiel war aber noch nicht entschieden und in der 77. Minute erzielte Teixeira nach einem schönen Angriff und einer Flanke von De Rosa den Anschlusstreffer mittels Kopfballs. Beim anschliessenden Anspiel ahndete Schiedsrichter Zeciri ein Tackling Teixeiras als Foulspiel und zeigte dem Doppeltorschützen sehr zum Ärger der Wängener die Ampelkarte. Teixeira, der kurz vorher wegen eins Renkontres mit seinem Gegenspieler verwarnt wurde, musste vorzeitig unter die Dusche. Wängi versuchte nochmals alles und drückte auch mit einem Mann weniger. Der Ausgleichtreffer wollte aber nicht gelingen und so blieb es bei der 2:3-Niederlage der Thurgauer, die über die gesamte Spieldauer zwar ebenbürtig waren, jedoch zu wenige Chancen kreieren konnten.

Bericht von Anton Sopi

Telegramm

FC Abtwil-Engelburg – FC Wängi 3:2 (1:1)
Sportplatz Spiserwis, Abtwil: 130 Zuschauer SR: Zeciri, SRA1 Hoxha, SRA2 Luman
Tore: 3. 0:1 Teixeira (FE), 21./70. 1:1/2:1 Gröli, 73. 3:1 Spescha, 77. 3:2 Teixeira.
Verwarnungen: 57. Teixeira, 86. Bommer / 78. Teixeira gelb/rot (Wängi), 93. Peterer (Abtwil)
Bemerkungen: 59. Lattenschuss Mesmer (Abtwil), 64. Pfostenschuss Cabalzar (Abtwil), 66. Tor von Teixeira wegen Abseits aberkannt., 90. Lattenschuss Sabit (Abtwil).
Abtwil: Stricker, S. Klarer, F. Klarer, Isler, Mesmer, Gröli (91. Peterer), Ledergerber, Prenici (92. Gehrig), Cabalzar (94. Menet), Spescha (74. Sabit)
Wängi: Meiler, Sandmeier, Germann, Läng (32. D. Holenstein), R. Widmer, P. Holenstein (C), Burgermeister (77. Keiser), Böhi (60. Wiesmann), Rauber (65. Bommer), De Rosa, Teixeira.