Auftakt wieder mit Enttäuschungspotential
Fussball

Auftakt wieder mit Enttäuschungspotential

Nachdem die Ortancioglu-Elf letzten Samstag spielfrei war, beginnt die Meisterschaft für die Kreuzlinger faktisch morgen Samstag gleich mit dem Derby-Kracher gegen Amriswil. Auftaktspiele waren in den vergangenen Jahren jeweils kein Ruhmesblatt der Seebuben.

Es ist wie jedes Jahr: Der FCK legt eine furiose Vorbereitung mit makellosen (Test)Resultaten hin, wird ungefragt zum Aufstiegsfavoriten erkoren und gilt fortan als das Team, das es demzufolge zu schlagen gilt. Eine Bürde die dem FCK zumindest zum Saisonauftakt zu schaffen macht. Saison 19/20: 1:3 Niederlage gegen Amriswil. Saison 18/19: 1:2 Niederlage gegen Uster. Saison 17/18: 1:1 Remis gegen Frauenfeld. Saison 15/16: 2:4 Niederlage gegen Kosova. Und morgen Samstag? Sicher ist, der FCK hat seit dem Trainingsbeginn vor zwei Monaten(!) seine Zeit geschickt genützt. Konnte seine Leistungsträger zusammenhalten – und hat personell noch einmal eine Schippe draufgelegt. So hütet neu Fabian Fellmann (ex FCZ und Tuggen) das Tor. Über die Aussenbahn sorgt Pascal Huber (ex Wil und Brühl) mit viel Tempo für Torgefahr. Tore verhindern soll hingegen Denis Hoxha (ex FC Singen DE)  als klassische Nummer sechs schon im Mittelfeld, spätestens aber Raul Perez (ex Amriswil)  als polyvalenter, robuster Verteidiger. Im Angriff steht neben den bewährten Kräften Abbas Karaki, Sven Bode und Selcuk Tidim (wieder zurück von Tägerwilen) neu auch Frank Stark (ex Pfullendorf DE) zur Verfügung. Dass Noah Rebsamen den Sprung von der eigenen FCK Jugend ins Fanionteam geschafft hat sei hier besonders zu erwähnen und geschah auf ausdrückliches Verlangen des Trainerduos Ortancioglu/Tütünci.

Damit hat der FCK zweifellos die Basis für eine erfolgreiche Saison 20/21 gelegt – mehr aber auch nicht. Denn, so Trainer Ortancioglu, sieht er die Gruppenfavoriten unter anderem im Quartett Chur, Weesen, Uzwil oder nur knapp ein Kilometer Luftlinie  weit weg auf dem Döbele. Der Saisonauftakt und die Resultate der ersten Runde haben  diese These keines Falls  widerlegt. Über die Spielstärke von Amriswil hat er sich gleich vor Ort informiert und ist zu einem wenig überraschenden Urteil gelangt: Mit ihrer enormen Physis, dem geradlinigen Spiel und den bekannten Leistungsträgern wird auch dieses Jahr wieder mit den Tellenfeldern zu rechnen sein. Der FCK ist also gewarnt. Eine Auftaktpleite wie die vergangenen würde das Team bereits unter einen gewissen Druck setzen. Denn die Gegner der nächsten Runden heissen unter anderem Uzwil, Weesen und Chur…

Hinweis: Das Spiel auf dem Hafenareal findet unter Auflagen des BAG statt. Halten sie sich an die Covid-19 Auflagen vor Ort. 

 

Testspiele in der Vorbereitung:

Gossau SG – FCK 0:1
Romanshorn – FCK 0:3
FCK – USV Eschen Mauren 2:2
FCK – Bischofszell 6:1
FCK – Winterthur U21 2:1
Pfullendorf (DE) - FCK 1:0
Freiburger FC (DE) – FCK 1:3
Hegauer FV (DE) – FCK 0:5

Telegramm

Meisterschaft 2. Liga Interregional
Kreuzlingen - Amriswil
Samstag, 29 August  /  16:30 Uhr
Hafenareal / Kreuzlingen