Auf Kreuzlingen wartet keine leichte Aufgabe
Fussball

Auf Kreuzlingen wartet keine leichte Aufgabe

Nach einem weiteren wichtigen Sieg in einem Spitzenspiel steht nun für Kreuzlingen beim Tabellenelften Chur die Pflicht an. Doch die Bündner sind nach dem jüngsten Trainerwechsel im Aufwind und möchten sich aus ihrer misslichen Lage am Tabellenende befreien.

Dem mit einiger Hoffnung und Ambition angetretene Bündner Traditionsverein Chur97 läuft es in der aktuellen Saison denkbar schlecht. Mit neun Punkten aus zehn Partien – deren drei wurden letzte Woche beim Schlusslicht Winkeln eingefahren - liegen die Churer gerade Mal knapp über dem ominösen Trennstrich auf dem elften Tabellenrang. Trainer Jouke Faber, der im vergangenen Jahr im FCK Klubhaus nach der 0:3 Niederlage der Seinen noch für einen gewissen Unterhaltungswert sorgte, wurde vor gut vier Wochen suspendiert. In der Verantwortung steht nun der ehemalige U20 Trainer Darko Angelov. assistiert wird er von Arsim Ramizi. Damit setzt Chur wieder auf ein einheimisches Trainerduo das sich kennt und schon seit längerem zusammenarbeitet. Erste Früchte konnte das Duo letzten Samstag – nach zuvor zwei Niederlagen - in Winkeln beim wichtigen 2:1 Auswärtssieg ernten

Kreuzlingen wird also gewarnt sein, die Bündner auf die leichte Schulter zu nehmen. Ein (phantastischer) last Minute Sieg wie letzte Woche über Freienbach ist letztlich nichts wert, wenn die Punkte dann leichtfertig im Tabellenkeller wieder liegen gelassen werden. Leider muss Trainer Ortancioglu bis zur Winterpause laufend einige Akteure forcieren die auf Grund von Blessuren eigentlich einer Pause bedürften (Tütünci, Mathys, Juchli, Soares), doch im Kader sind Langzeitverletzte wie Vieira, Misini, Wulf und Veliu die wohl erst zur Rückrunde wieder fit sind. Dennoch, ein Sieg in Chur wird alleine schon auf Grund der Tabellenkonstellation erwartet, nicht nur im ehrgeizigen FCK Umfeld.

Telegramm

Meisterschaft 2. Liga Interregional
Chur - Kreuzlingen
Samstag, 21. Oktober / 18:30 Uhr
Stadion Ringstrasse, Chur