Arbon`s Auswärtsschwäche hält an
Fussball

Arbon`s Auswärtsschwäche hält an

Der FC Arbon 05 verliert auch beim Tabellenletzten FC Herisau. Das 3:2 war bereits die sechste Auswärtsniederlage im neunten Spiel.

Mit einer starken Startphase legte der FC Herisau den Grundstein zum ersten Rückrundensieg. Allerdings machten es die Gäste den Appenzellern relativ leicht und liessen sie zu sehr gewähren. Ein grosser Teil des FCA verschlief die erste Halbzeit. Nur die beiden Offensivkräfte Fabian Hug und Joel Haltinner sorgten dafür, dass das Team von Jose Gonzalez nicht schon zur Pause hoffnungslos in Rückstand lag.

Verschlafene Startphase
Bereits in der 6. Minute schlug es bei Timo Straub ein. Der Arboner Torhüter war gegen den präzisen Hocheckschuss von Pascal Mayer chancenlos. Doch der FCA erzielte postwendend das 1:1. Fabian Hug eroberte den Ball in der gegnerischen Platzhälfte und ermöglichte Joel Haltinner mit einem genauen Pass den Ausgleich. Die Gastgeber, die dringend auf Punkte angewiesen waren, liessen sich aber nicht entmutigen und spielten weiterhin gefällig nach vorne. Nach knapp 20 Minuten war die behäbig wirkende Arboner Defensive erneut ausgespielt. David Obrist liess sich nicht zweimal bitten und reüssierte alleine vor Straub das 2:1. Der Tabellenletzte zeigte leidenschaftlichen Einsatz und vollendete nach einer halben Stunde einen weiteren gelungenen Angriff zum 3:1. Marco Schmid wurde am zweiten Pfosten völlig allein gelassen und hatte keine Mühe den Ball aus kurzer Distanz über die Torlinie zu schieben. Nicht die Appenzeller, sondern die Thurgauer spielten in der ersten Halbzeit wie ein Absteiger. Ausser den beiden erwähnten Protagonisten, die mit dem Anschlusstreffer den Spielausgang offen hielten. Wiederum war es der stark spielende Hug, der sich gleich gegen mehrere Gegner behauptete und sich mit Haltinner durch die Abwehrreihen tanzte. Alleine vor dem Tor hatte Arbon`s Goalgetter keine Mühe einzunetzen.

Hitziges Kampfspiel
Waren in der ersten Halbzeit noch einige fussballerische Lichtblicke zu sehen, blieb es nach der Pause ein Kampfspiel mit vielen Unterbrüchen und ohne Höhepunkte. Zwar hielt der FCA nun dagegen und drängte die ausschliesslich auf Konter lauernden Gastgeber in deren Platzhälfte, doch fand man keine spielerischen Mittel dieses Abwehrbollwerk zu durchbrechen. Zu oft versuchte man das Glück mit hohen Bällen zu erzwingen. Weil Haltinner an diesem Nachmittag aber als Einziger für Torgefahr sorgte, waren die Angriffsbemühungen leicht auszurechnen. Zwar ging es im Strafraum der Herisauer jeweils hektisch zu und her, doch zum Ausgleich reichte dies nicht. Die Gastgeber ihrerseits lancierten einige Konter mit klaren, jedoch vergebenen Abschlussmöglichkeiten. So blieb die zunehmend hitzige Partie bis zum Schlusspfiff spannend.

Chance verpasst
Mit dieser vermeidbaren Niederlage verpasste es der FCA das Abstiegsgespenst endgültig zu verbannen. In den restlichen fünf Partien müssen die Arboner weiterhin Punkte sammeln, denn die erreichten 23 Zähler werden in dieser ausgeglichenen Gruppe kaum zum Ligaerhalt reichen. Nächste Gelegenheit bietet sich am kommenden Sonntag um 16 Uhr! Dann gastiert der starke FC Uzwil ll auf dem Stacherholz.

Telegramm

FC Herisau – FC Arbon 05 3:2 (3:2)
Sportplatz Ebnet – 120 Zuschauer
2. Liga Reg. Gr. 2:
Tore: 6. Min. 1:0 Mayer, 7. Min. 1:1 Haltinner, 19. Min. 2:1 Obrist, 30. Min. 3:1 Schmid, 38. Min. 3:2 Haltinner.
FCH: Grubenmann; S. Looser (16. Zigerlig), D. Looser, Gavrilovic (47. Tasdelen), Kurzbauer, Schmid, Tolino, Keller, Mayer (80. R. Schoch), Obrist, Cengiz.
FCA: Straub; Trajkovic, Altindas, Nesimi, Woldu, Egger, Todorovac (59. Mahr), Meister (46. Montinaro), Merz, Hug (82. Vasic), Haltinner