Arbon siegt nach kämpferischer Schlussphase
Handball

Arbon siegt nach kämpferischer Schlussphase

Mit einem wunderschönen Tor nach einer tollen Kombination über mehrere Stationen eröffneten die Arboner kurz nach Anpfiff das Score.

Dieses Tor symbolisch für das grosse Selbstbewusstsein der jungen  Arboner nach zuletzt 5 Siegen in Serie. GoRo wurde in dieser Startphase förmlich überrollt und hatte dem Sturmlauf der Arboner nichts entgegen zu setzen. Nach 6 Minuten stand es bereits 6:0 für das Heimteam und der Gästetrainer sah sich bereits früh gezwungen ein erstes TimOut zu nehmen. Klement musste in diesen 60 Sekunden die richtigen Worte gefunden haben. Seine Mannschaft kam völlig verändert aufs Feld zurück und war nun spürbar aggressiver. Mit zwei schnellen Toren waren nun auch die Gäste im Spiel angekommen und gestalteten das Spielgeschehen in der Folge völlig ausgeglichen.

Vielleicht war es den Arbonern anfänglich zu einfach gemacht worden, jedenfalls bekundeten sie mit fortlaufender Spieldauer immer mehr Mühe mit dem sich steigernden Gegner Schritt zu halten. Die Defensive war in dieser Phase nahezu inexistent und da auch im Abschluss immer öfters gesündigt wurde, dauerte es nur gerade bis zur 22. Minute bis das Resultat wieder ausgeglichen war.

Die Schlussphase der ersten Halbzeit gehörte klar den Gästen und die Arboner konnten nur dank etwas Glück und einigen wenigen gelungenen Einzelaktionen verhindern, dass der Rückstand bis zur Pause nicht auf mehr als ein Tor anwuchs.

Die zweite Halbzeit begann dort wo die erste aufgehört hatte. Arbon fand in keiner Weise zu ihrem starken Kombinationsspiel der Startphase zurück und versuchte den Abschluss über Einzelaktionen zu erzwingen.

Diese blieben aber oftmals in der Abwehr oder am starken gegnerischen Torhüter Cyranek hängen. GoRo wiederum spielte weiterhin geradlinig und schnörkellos und konnte so den Vorsprung bis Mitte der ersten Halbzeit kontinuierlich auf 4 Tore ausbauen.

Es waren zwei leichte Ballverluste der Goldach / Rorschacher die es dem HC Arbon erlaubte mit zwei schnellen Gegenstoss Toren wieder zu verkürzen. Lautstark angefeuert vom Publikum gelang es den Arbonern in der Folge sich ins Spiel zurück zu kämpfen und das Spielgeschehen wieder auszugleichen.

In der 52. Minute liess sich der Gästekreisläufer zu einem Revanchefaul verleiten wofür der von den Schiedsrichtern mit der direkten roten Karte bestraft wurde. Diese Spielsituation war wohl vorentscheidend für den Ausgang dieses Spiels zumal sich GORO kurz darauf mit einer weiteren Strafe gleich nochmals schwächte. Angeführt von Routinier und Spielmacher Yoon nutzten die Arboner die Überzahlsituation aus um die Führung zu übernehmen und auch gleich mit 3 Toren wegzuziehen. Die Gäste konnten nicht mehr reagieren zumal die Arboner nun endlich wieder aggressiver in der Deckung standen und mit Lengweiler im Tor nun auch einen sicheren Rückhalt hatten.

Arbon ist nochmals mit einem blauen Auge davongekommen und hat sich dank der Serie von nunmehr 7 Spielen ohne Niederlage auf den 4 Tabellenrang vorgearbeitet.

Am kommenden Samstag 25.2.2107 kommt es in der Sporthalle Arbon zum Derby gegen den langjährigen Konkurrenten und aktuellen Tabellenleader HC Romanshorn. Wenn der Aufwärtstrend der jungen Arboner weiter anhält, so sind die Jungs sicher in der Lage auch dem Leader ein Bein zu stellen.

 

Telegramm

HC Arbon 1 – HC Goldach-Rorschach 29:26 (14:15)
Sporthalle Arbon:  Zuschauer: 200 - SR: Haase / Földi
Arbon: Lengweiler, Egli, Amacher, Braun, Da Ros (5/5), Eberle (5), Egger (3), Gasser (6), Hobi (1), Kroha (1),  Midea (5), Raschle, Simon, Yoon (3)
HC Goldach Rorschach: Cyranek, Bienz (2), Engeler, Fodor (2), Geldmacher (7), Graber (3), Hauser, Hochstrasser (1), Jehle, Klein (3), Linde (4), Nater (3), Scherrer (1), Sutter
Strafen: 1 x 2 Minuten gegen Arbon; 5 x 2 Minuten gegen Goldach Rorschach + direkte Disqualifikation Sutter
7m:  HC Arbon   5 von 6   Goldach / Rorschach     1 von 2