Arbon gegen Kreuzlingen auch im Rückspiel sieglos
Handball

Arbon gegen Kreuzlingen auch im Rückspiel sieglos

Arbon startete als klarer Aussenseiter in dieses Thurgauer Derby, zumal sie mit Yoon, Zülle, Chopard und Strässle gleich auf 4 Stammspieler verzichten musste. Die Startphase in dieses Spiel verlief sehr ausgeglichen

Beide Mannschaften bekundeten grosse Mühe mit der gegnerischen Deckung und so stand es nach 10 Minuten erst 2:2 unentschieden. Etwas unerwartet waren es die Arboner die das Spieldiktat übernehmen konnten und vorlegen konnten. Eine erste Zeitstrafe nutzen dann aber die Kreuzlinger um das Spiel auszugleichen und kurz darauf erstmals in Führung zu gehen. Arbon hielt mit viel Kampf weiter gut dagegen und blieb in Tuchfühlung. Die Schlussphase der ersten Halbzeit gehörte dann aber klar den Gästen, die dank weiteren Strafen gegen Arbon gleich 4 Minuten in Überzahl spielen konnten. Mit sehenswertem Überzahlspiel gelang es Kreuzlingen immer wieder Rechtsaussen Kozak freizuspielen der dem ansonsten starken Höhener keine Chance liess. Da die Arboner ihrerseits Nerven zeigten und ihre Angriffe völlig überhastet abschlossen, hatte Kreuzlingen wenig Mühe den Vorsprung bis zur Pause auf 9:13 auszubauen.

Trainer Vulovic hatte wohl einiges mit seinen Spielern zu besprechen, denn es dauerte lange bis die Arbon wieder aus der Kabine kamen. Auch wenn Kreuzlingen gleich mit einem Torerfolg startete so waren es nun die Arboner die das Spieldiktat übernehmen konnten.  Ayari, Fröhlich und Egloff bildeten ein Verteidigungsbollwerk mit dem Kreuzlingen mehr und mehr Mühe bekundete und wenn mal ein Wurf aufs Tor kam, so war beim ausgezeichnet disponierten Höhener im Tor Endstation. Bis Mitte der zweiten Halbzeit war Arbon wieder bis auf ein Tor dran und hatte mehrfach die Chance zum Ausgleich. Erst eine  dritte Zeitstrafe gegen Ayari, gleichbedeutend mit Restausschluss, stoppte den Arboner Sturmlauf und erlaubte es Kreuzlingen nochmals vorzulegen. Die jungen Arboner liessen sich aber auch von diesem weiteren Ausfall nicht beirren und witterten die grosse Chance dem Favoriten ein Bein zu stellen. Mit viel Engagement kämpften sie weiter und kamen bis zur 55. Minute auch wieder auf ein Tor heran.

Da die Arboner aber viel zu ungestüm den Ausgleich suchten und hi und da auch das nötige Quäntchen Glück fehlte, sollte es nicht zu mehr reichen. Mit grosser Routine und Kaltblütigkeit nutzten die Grenzstädter ihrerseits die Chancen und siegen letztendlich doch deutlicher als dass es der Spielverlauf vermuten liess. Wie bereits im Hinspiel in Kreuzlingen muss Arbon eine Niederlage einstecken die nicht wirklich zwingend war.

Der HC Arbon geht mit 7 Punkten Rückstand auf einen Barrageplatz als Tabellenletzter in die Winterpause. Trainer Vulovic hat nun bis zum 23. Januar Zeit um das Team auf die schwere Rückrunde vorzubereiten. Es bleibt zu hoffen, dass sich die rekonvaleszenten Spieler bis dahin von ihren Verletzungen erholt haben und die Mannschaft wieder verstärken können.

 

Telegramm

HC Arbon – HSC Kreuzlingen 22:26 (9:13)
Arbon Stacherholz: Zuschauer: 200 - SR: Zimmermann / Meienberg
Arbon: Höhener, Müggler, Ayari (2), Egger (8/3), Egloff (1), Fröhlich, Gasser (5), Kroha (1), Midea, Simon (2), Stacher,  Westhues (3)
Kreuzlingen: Glatt, Perazic, Bär, Briegmann (3), Fazekas, Fekete (3), Gianotti, Göhringer, Gyuris (5/1), Heim (1), Kappenthuler (3), Kozak (7), Major (4), Schweikhardt
Strafen: 6x 2Minuten gegen Arbon 2x 2 Minuten gegen Kreuzlingen
7m:  HC Arbon  3 von 3  Kreuzlingen 1 von 2