Amriswil mit Heimsieg im Derby gegen den FC Arbon
Fussball

Amriswil mit Heimsieg im Derby gegen den FC Arbon

Das Oberthurgauer-Derby war auch schon hitziger als am Gründonnerstag. Das Spiel fand überwiegend im Mittelfeld statt.

Beide Teams versuchten es mit konstruktiven Spielzügen, wobei meistens am Strafraum Endstation war, weil die Abwehrreihen klären konnten und die Torhüter nicht eingreifen mussten. Vorallem der gut aufgelegte Schoch fütterte die Amriswiler Sturmspitzen mit vielen guten Flanken, doch die Torabschlüsse fehlten grösstenteils. Dann fasste sich Züllig ein Herz und zog aus der zweiten Reihe ab und wäre beinahe erfolgreich gewesen. Nach einem unglücklichen Zusammenprall von Saliji und Egger mussten sich beide frühzeitig auswech-seln lassen. Miljic setzte Germann gekonnt ein, der mit einem Absatztrick den Ball auf den linken Fuss legte und aus der Drehung die Kugel in den Fünferraum spielte, wo aber Mahr übernahm und befreite. Dem Gast aus Arbon gelang in der Offensive auch nicht viel. Wenn die Bälle mal in den Strafraum kamen, war Mirseloski zur Stelle. Einzig ein Eckball von Tassone brachte etwas wie Gefahr.

Mosers fulminanter Antritt über die rechte Seite mit einem Abschluss ins Aussennetz war wie ein Weckruf zu Beginn der zweiten Halbzeit. Perez auf der linken Seite machte es mit einem starken Rush gleich und schloss seine Aktion mit viel Punch ab. Auf der Arboner Seite machten die Aussenläufer Woldu und Nesimi Dampf mit ihren Vorstössen. Ein starker Kopfball des agilen Miljic konnte Straub über die Latte lenken. Macedo schickte Moser herrlich in die Tiefe, wobei Straub beim Rettungsversuch ins Stolpern geriet und Moser im Strafraum touchierte und zu Fall brachte. Den Penalty verwandelte Germann souverän.  Ein erneuter Vorstoss von Macedo gelang bis in den Strafraum, wo Botticini den Angriff unterband. Der gut gezogene Eckball von Macedo in der 64. Min. flog herrlich in den Strafraum, wo Schoch genau richtig hochstieg und den Ball per Kopf im Lattenkreuz zum 2:0 versenkte. Die Bemühungen der Gäste blieben ohne Erfolg. Bärlochers Steilvorlage in die Sturmspitze fing Mandelli ab und ein guter Abschluss von Mannhart verpasste das Tor knapp.

Telegramm

FC Amriswil - FC Arbon  2 : 0  (0:0)
Sportplatz Tellenfeld Amriswil / 200 Zuschauer SR Anis Farhat / SRA M. Tahiri, T. Trzewik
Tore: 70. Min. 1:0 (Pen.) Germann, 74. Min. 2:0 Schoch
FC Amriswil: Mirseloski, Mandelli, Kreis, Niklaus, Züllig,   Miljic, Macedo, Germann (81. Arganese), Perez (64. Beck), Schoch, Saliji (28. Moser)
FC Arbon: Straub, Nesimi, Mahr, Botticini, Woldu, Haltiner, Mataj, Egger (30. Scariot), Bärlocher, Mannhart, Tassone.
Bemerkungen: FC Amriswil ohne Sprenger und Krasniqi, gutes Début von Raul Perez im linken Mittelfeld.