Deschwanden doch in den Top-Ten - Ammann enttäuscht
Skispringen

Deschwanden doch in den Top-Ten - Ammann enttäuscht

Gregor Deschwanden hat am Sommer-Grand-Prix in Einsiedeln den angestrebten Top-Ten-Platz erreicht. Simon Ammann hingegen enttäuscht mit Rang 16.

Deschwanden konnte sich im Vergleich zur Qualifikation nochmals steigern. Der 23-jährige Luzerner verbesserte sich mit Sprüngen auf 113 und 110 Meter vom 21. auf den 10. Platz. Er profitierte dabei auch von der nachträglichen Disqualifikation des Tschechen Roman Koudelka wegen zu langer Ski.

Eine Enttäuschung erlebte Simon Ammann mit dem 16. Rang. Im zweiten Durchgang verpasste der vierfache Olympiasieger nach einem schönen Sprung auf 113 m die Telemark-Landung, was deutliche Abzüge gab. Gewonnen wurde die Konkurrenz von Weltcup-Rekordsieger Gregor Schlierenzauer vor dem Polen Piotr Zyla.

Einsiedeln. Sommer-Grand-Prix. Schlussklassement: 1. Gregor Schlierenzauer (Ö) 412,5 (118 m /112,5 m/115,5 m). 2. Piotr Zyla (Pol) 406,5 (113/113,5/115,5). 3. Michael Hayböck (Ö) 404,3 (117/112,5/112). 4. Richard Freitag (De) 404,2 (113/116/112). 5. Kamil Stoch (Pol) 393,0 (111,5/111/113). 6. Jernej Damjan (Sln) 391,7 (110,5/112/112). 7. Peter Prevc (Sln) 387,5 (114/113/106). 8. Daniel-Andre Tande (No) 383,3 (108,5/113/110,5). 9. Thomas Diethart (Ö) 380,6 (108,5/111/111). 10. Gregor Deschwanden (Sz) 380,3 (109/113/110). Ferner: 16. Simon Ammann (Sz) 375,8 (111,5/110/113).

Stand Sommer-GP (2/9): 1. Zyla 160. 2. Prevc 136. 3. Schlierenzauer 132. Ferner: 13. Deschwanden 38. 17. Ammann 35.