Altnauer NLA-Korbballer auf Medaillenkurs
Korbball

Altnauer NLA-Korbballer auf Medaillenkurs

Vor dem finalen Spieltag vom 6. September in Lotzwil BE liegen die NLA-Männer des STV Altnau auf dem dritten Tabellenplatz. Dagegen kämpft Kreuzlingen und Neukirch-Roggwil gegen den Abstieg.

Trotz wetterbedingter Verschiebungen neigt sich die Schweizer Korbball-Meisterschaft 2014 dem Ende entgegen. Am 6. Spieltag in Lotzwil bei Langenthal bestreiten die zehn Teams nochmals je vier Partien.
Die Altnauer haben beste Chance, sich eine Medaille zu sichern. Vier Punkte beträgt die Reserve auf die viertklassierten Zürcher aus Bachs. Die Thurgauer (20 Punkte) dürften sich eher nach vorne orientieren, wo der zweitklassierte Rekordmeister Erschwil SO (22) auf Schlagdistanz liegt. Der Rückstand auf Leader Madiswil ist dagegen bereits zu gross. Die bisher noch ungeschlagenen Berner (11 Siege, 3 Remis) müssten auf der Zielgerade einbrechen, um den Meisterpokal noch aus den Händen zu geben.
Die drei weiteren Thurgauer NLA-Teams rangieren in der hinteren Tabellenhälfte. Zihlschlacht (12 Punkte) scheint gesichert und kann sie immer noch unter die Top 5 verbessern. Dagegen wird es für Kreuzlingen (9) und Neukirch-Roggwil (7) eng. Ein Thurgauer dürfte das abgeschlagene Bözberg AG in die NLB begleiten.

Ersetzt Zihlschlacht die Aadorferinnen?
Bei den Frauen liegt Aadorf in der höchsten Spielklasse vor der drei Partien umfassenden Schlussrunde, die ebenfalls am 6. September in Lotzwil BE ausgetragen wird, auf einem Relegationsplatz. Steigen die Hinterthurgauerinnen ab, werden sie mit grosser Wahrscheinlichkeit von Zihlschlacht beerbt, das die NLB-Tabelle anführt.